Noch ein Grund, Paypal nicht zu benutzen

Auf Atari-Forum gab es gutes Feedback zur UltraSatan, dem Nachfolger der Satandisk. Das Gerät soll nach Zahlungseingang für alle, die auch bezahlt haben, produziert werden. Jetzt kommt aber der Haken, Paypal macht Stunk, wenn die Leute angeblich nach ein paar Tagen ihre Ware nicht bekommen haben.  Ich zitiere einfach mal die Email von Mikro, die wohl an alle ging, die mit Paypal bezahlt haben:

Hello everybody,
as I promised, here are some news regarding the
blocked paypal accounts. After many emails, automated responses and
fighting their stupid rules all I can do is to ... refund all the money
from paypal accounts to you.

No kidding, my options were stripped to two alternatives (by paypal staff):

1. Refund all money.

2.
Not to refund money but I have to keep them on paypal for 180 days.
Since I *need* that money for manufacturing, it's nearly the same as
option 1 because these 180 days are meant as the time period in which I
have to manufacture & ship my "products".

If you're curious
why all this hassle now and not with SatanDisks or P2AM -- I have no
idea. Maybe it all started with that strange unauthorized payment I
received, they noticed two accounts, quite a money on them, my
"strange" answers about not being possible to show them some shipping
documents and things got pretty fast movement. The basic problem is the
paypal guaranties buyers (i.e. you) some protection -- you can made a
claim to seller when the stuff you have paid for (via paypal) is not
shipped. For me it means I have to ship max. 7 days after I receive a
payment so there's no way out, I tried very hard to convince them,
really.

I'm out of ideas how to solve it in another way. Maybe
if you're from United States, you could contact their HQ by phone and
ask some real person about some advice / exception / miracle; email
communication is way to hell, I was mailing with different person
everytime and they don't seem to be interested in fact all of you agree
with such schedule conditions at all.

So, what it does mean for you / us:

-
if you have paid by another method (bank, moneybookers, cash),
everything is OK, your money are received / noted and you don't need to
do anything

- if you have paid by paypal (either by credit card
or by paypal), I'll wait until April the 1st (for some miracle
icon_winking.gif and then I instruct paypal guys to do a mass refund
all payments which arrived since March 1st

- it's clear payment
phase must be extended, you'll need to think about another way to send
a payment (moneybookers.com seems to be most appropriate)

So
that's it. If you can help me in any way, feel free to do so because I
tried everything in my power, emailing with paypal staff is no way. And
yes, I'm aware how are you pissed off, believe me, it's not a half as I
am.

Sad regards,

Miro Kropacek aka MiKRO

Nachdem ich das gelesen hatte, wusste ich, ich habe nie etwas falsch gemacht. Nämlich mit der Ablehnung, Paypal zu verwenden.

Danke, auf so einen Humbug habe ich keine Lust! :|

Logitech Quickcam E3500 mit fswebcam unter Linux

Da die meisten üblichen Verdächtigen unter den Webcamtools leider nicht funktioniert haben, habe ich ein wenig bei Freshmeat gegraben und fand schließlich fswebcam.

Dieses Programm funktioniert ausgezeichnet mit dem UVC Treiber und meiner Logitech Quickcam E3500.

Auf der Kommandozeile kann man im einfachsten Fall so ein Bild vond er angeschlossenen (und hoffentlich betriebsbereiten)  Cam machen:

fswebcam -d v4l2:/dev/video1 --resolution 640x480 --jpeg 90 --save "`date`.jpg"

Angenehmer geht es, wenn man sich ein simples Konfigurationsfile erstellt. Dann reicht der Aufruf von fswebcam mit der Option für ein Konfigurationsfile und dem entsprechenden File. Hier ein Beispiel:

#
# Webcam grabbing configuration for fswebcam
# Camera: Logitech QuickCam E3500
#
# (c) 2008 by Matthias Arndt <marndt@final-memory.org>
# http://final-memory.org/
#
# Use at your own risk!
#
device v4l2:/dev/video1
resolution 640x480
quiet
no-title
# adjust path + filename of suitable TrueType Font
font /usr/local/share/fonts/arial.ttf:16
# define JPG quality
jpeg 90
# filename for saving the captured image
save /home/marndt/WWW/webcam.jpg

Abschließend einfach mal ein Beispielschnappschuss :-)

(jaja, es ist etwas finster bei mir in der Bude)

Logitech QuickCam E3500 unter Ubuntu Linux LTS 6.06

Heute habe ich mir relativ spontan eine neue Webcam zugelegt. Ich griff zu einem Modell, welches die sogenannte “Universal Video Class” unterstützt. Die Logitech QuickCam E3500 war die einzige Kamera, beim lokalen Media Markt, die ausdrücklich UVC-kompatibel unter den technischen Daten auflistete. Also gleich gekauft, unter Windows natürlich alles kein Problem.

Unter Linux musste ich erst ein wenig rumbasteln, aber schließlich habe ich es hinbekommen. Neuere Distributionen und Kernel haben ggfs. den Treiber für UVC kompatibele Webcams im Lieferumfang, bei meiner schönen Ubuntu LTS 6.06 leider nicht.

Im internationalen Ubuntuwiki wurde ich dann im Artikel zu UVC fündig. Hier möchte ich das Vorgehen dabei kurz vorstellen. Im Prinzip muss man das passenden Kernelmodul compilieren und dann einbinden:

  1. Kernelheader installieren:
    sudo apt-get install linux-headers-`uname -r`
  2. in einem temporären Verzeichnis den aktuellen UVC Treiber installieren:
    svn checkout svn://svn.berlios.de/linux-uvc/linux-uvc/trunk
  3. in das trunk Verzeichnis wechseln
  4. im Makefile die Variable INSTALL_MOD_DIR anpassen:
    INSTALL_MOD_DIR := ubuntu/media/usbvideo
  5. Den Treiber übersetzen (make eingeben)
  6. Den Treiber dem Kernel bekannt machen:
    sudo make install; sudo depmod -a
  7. Die Kamera anschließen und den Treiber laden:
    sudo modprobe uvcvideo
  8. Wenn alles geklappt hat, sollte man jetzt unter /dev/ ein neues video* Device sehen
  9. Testweise luvcview installieren und ausprobieren – bei mir hat es geklappt!

Schließlich hat es auch funktioniert, mit Ekiga bekomme ich ein Bild, mit Camstream leider nicht, aber es ist bekannt, dass der Linuxtreiber für UVC kompatibele Webcams noch beta ist. Mehr dazu unter http://linux-uvc.berlios.de/, dort steht auch eine Liste kompatibeler Kameras. Und siehe da, meine Logitech ist auch noch aufgeführt.

Wenn es dann jetzt noch eine funktionieres Skype mit Videosupport für 64bit Linux gäbe, dann wärs super. Aber immerehin ein Anfang und ich kann endlich vernünftig camen, da meine gute alte ALDI-Cam mit OV511 Chipsatz massive CCD-Fehler hatte.

Aufräumaktion Fotoalben

Wer genau hinsieht, der kann rechts im Panel erkennen, daß ich ein wenig aufgeräumt habe. Die Fotoalben sind jetzt mit Kategorien sortiert. So findet man leichter Fotos, die thematisch zusammen gehören, z.B. alle Fotos von der Grube.

WordPress Upgrade

Ich habe mal wieder ein Update für WordPress eingespielt.

Und obwohl es ein Versionssprung war, hat es sehr gut funktioniert, nur die neuen Dateien hochladen und ein PHP-Skript ausführen, um die Datenbank zu aktualisieren, und es läuft :)

Ich habe WordPress jetzt über ein Jahr im Einsatz, und ich muss sagen, ich bin begeistert. Es funktioniert einfach und tut, was es soll. Ein sehr empfehlenswertes Softwarepaket für das eigene Blog!

Prädikat: empfehlenwert

Flash mit 64Bit Linux

Mehr durch Zufall habe ich herausgefunden, wie man auch unter einem 64Bit Linux den Macromedia Flashplayer zum Laufen bekommt. Das funktioniert vermutlich nicht mit jedem Browser, aber wenn man den von der Distribution mitgelieferten Firefox stumpf durch die herunterladbare Binärversion direkt von Mozilla ersetzt, dann kann man darin den Flashplayer über ein XPI nachinstallieren. Und prompt tut auch Flash, jedenfalls da wo man es will. Adblock ist schon ne feine Sache :D

Jedenfalls kann ich jetzt mal wieder jederzeit bei Youtube oder so stöbern und muss dazu nicht mehr Windows booten.

Neues System für die Fotogallerien

Im Moment verpasse ich meinen Fotogallerien ein wohlverdientes Facelifting. Dazu verwende ich ein spezielles Plugin für WordPress mit dem schönen Namen ANIga. Damit kan man Gallerien konfigurieren und es ermöglicht auch Kommentare zu den Bildern.

Ein Vorgeschmack kann rechts im Menu in der Seitenkategorie “Fotoalbum” betrachtet werden. Nach und nach werden da alle bisherigen und vermutlich auch weitere Fotoalben erscheinen.

Wie doll regnet es denn unten beim Simon?

Ich habe spontan eine Wetterberichtanzeige installiert, da ich ja doch regelmäßig auf mein Blog schaue. Dann habe ich immer gleich alles im Blick ;)

Meteo24 bietet das als kostenlosen Dienst, den man einfach in eine Homepage einbauen kann. Ich habe natürlich gleich das angebotene Plugin für WordPress ausprobiert. Das scheint auch gut zu klappen :)