Archive for the ‘Urlaub’ Category.

Xzentrix 2013

Janina und ich kommen gerade frisch zurück von der Xzentrix 2013 in Seeshaupt. Hier ein paar Fotos von der Party und der Whacky Wit Meisterschaft in meinem Google+ Album: https://plus.google.com/photos/109945049476161511185/albums/5921226779035495297

Ich bin leider mit Platz 3 schon im Achtelfinale ausgeschieden, Janina hat es wenigstens bis ins Viertelfinale geschafft. Spaß hat es gemacht.

Übernachtet haben wir dies Jahr in einem hübschen Hotel in Penzberg. Es war nicht gerade supergünstig, aber angemessen und komfortabel. Das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig, Zimmer und Bad sauber.

Einen Rechner hatte ich dieses Jahr nicht dabei, aber es ging auch ohne gut. Es wird ja immer genug aufgebaut und mitgebracht.

Atari Days Nancy 2011

Dieses Wochenende war ich mit ThorN in Frankreich, in Tantonville bei Nancy. Dort gab es die Atari Days Nancy, ein kleines feines französisches Computertreffen mit alten Rechnern.

Es gab Amigas, Ataris, FPGA basierte Ansätze, eine Selbstbaukonsole auf AVR-Basis und einen Acorn Archimedes A3020 zu sehen. Ausser uns waren nur Franzosen und Belgier da, aber wir haben uns gut radebrechend verstanden. Alle Leute waren super nett und irgendwer hat immer gedolmetscht, wenn es ein Problem gab.

Das Essen war supper, entgegen dem üblichen Pizza holen oder dgl. gab es organisiertes Essen im Partypreis drinn. Abends gab es Spagetti und am Sonntag wurde groß gegrillt, inklusive frischer selbstgemachter Mirabellenkuchen.

Es hat richtig Spaß gemacht, da freu ich mich noch mehr auf die Xzentrix im September.

Fotos gibt es rechts im Fotoalbum, einfach mal durchklicken.

STay cool, STay Atari /|\

Märzurlaub mit den Eltern 18.3. – 22.3.2011

Am vorigen Wochenende haben uns meine Eltern hier in Friedrichshafen besucht.

Am Samstag war das Wetter verregnet und schlecht. Ich habe keine Fotos gemacht, aber wir haben eine Rundfahrt um den Bodensee gemacht, mit einem Abstecher nach Winterthur in der Schweiz, wo wir einkaufen waren und einen kleinen Stadtbummel bei lausig kalten Regen gemacht haben.

Am Sonntag schien dann die Sonne. Wir machten einen Wanderausflug hinter Sibratsgfäll im VorarlbergischenRichtung Hohen Ifen. Im Anschluß machten wir noch eine ausgedehnte Rundfahrt bis nach Liechtenstein, wobei die Stadt Vaduz keine großen Begeisterungsstürme auslöste. Es gibt die Burg am Hang, unten in der Stadt nur dichtgedrängt diverse Bankbauten und eine Kirche.

Auf der Rückfahrt steckten wir dann in Bregenz eine geschlagene Stunde im Stau. Nächstes Mal sollte man sich vllt doch eine Tagesvignette für die Österreichische Autobahn holen. Es gibt eine sogenannte Korridorvignette, die bis Dornbirn gültig ist. Da muss ich mich noch informieren.

Am Montag war das Wetter ebenfalls gut und wir machten eine ausgedehnte Tour auf die Schwäbische Alb. Wie wanderten zwischen Burladingen und Mössingen vom Kornbühl zum Dreifürstenstein und zurück. Auf der Hochebene wehte ein kalter Wind, aber es war schön. Leider war das Wetter eher diesig und mein Foto von der Burg Hohenzollern ist nur bedingt etwas geworden.

Im Anschluß machten wir noch eine Rundfahrt über Mössingen, Hechingen, Balingen mit einem Abstecher zum Lochenstein und dann quer über die Alb und das Donautal hinter Sigmaringen über Pfullendorf und Heiligenberg zurück zum Bodensee.

Zum krönenden Abschluß gab es am Abend dann schwäbische Maultaschen und gutes Bier im Gasthof Rebstock, hier in Friedrichshafen.

Fotos gibt es dazu im zugehörigen Fotoalbum.

Die Vorzüge von Clausthal

Wenn man von der TU und ihrem Verwaltungschaos mal absieht, hat Clausthal durchaus etwas zu bieten.

Das Oberharzer Wasserregal z.B., sowohl technisch höchst interessant als auch landschaftlich, wie die Fotostrecke bei Spiegel Online deutlich belegt. Auf der schönen Übersichtsaufnahme sieht man übrigens am unteren Bildrand das Dorf Buntenbock, während man links oben Clausthal und Teile vom TU Campuses erkennen kann.

Oberharzer Teiche bei Clausthal

Oberharzer Teiche bei Clausthal

Man sieht ganz gut von oben, wie ich zu Studentenzeiten häufig im Grünen spazieren gegangen bin. Allerdings fallen mir die Namen der Teiche akut nicht mehr ein, dazu bräuchte ich eine Karte.

Link: http://www.spiegel.de/reise/deutschland/0,1518,727266,00.html

Xzentrix 2010 – ein kurzer Bericht

Vorhin kam ich aus Seeshaupt von der Xzentrix 2010 zurück.

Mein Mini LCD TV hat sich am STE bewährt, Zocken und Demos schauen, auch coden geht damit. Allerdings verdaut das TV kein PAL60, zumindest nicht über Composite Video. Ich habe hauptsächlich gespielt, ein bißchen programmiert und CPC-Mike mit seiner UltraSatan assistiert.

Sega Saturn in Aktion (Xzentrix 2010)

Sega Saturn in Aktion (Xzentrix 2010)

Ferner konnte ich mal einen Atari Jaguar und ein Sega Saturn in Aktion erleben. Es hat sich gelohnt :)

Meine Fotos sind im Fotoalbum unter Xzentrix 2010 einsortiert.

Maleraktion im Nest wurde gestern beendet

Nach dem ich eine gute Woche nichts gepostet habe, heute mal ein etwas umfangreicherer Eintrag.

Vorige Woche haben Janina und ich im Nest gemalert und gewerkelt, so daß wir jetzt im Prinzip einziehen können. Faktisch wird das aber erst im September geschehen.

Wir haben Flur, Wohn- und Esszimmer ein freundliches Maisgelb verpasst, während das Schlafzimmer und Janinas Hobbyzimmer ein recht dunkles Blau bekommen haben.

Insgesamt kann sich das Ergebnis sehen lassen, auch wenn mal im Detail sicherlich die Heimwerkerei sehen kann, wenn man genau hinschaut. Theoretisch hatte ich in der Woche Urlaub, praktisch war es aber nur bürofreie Zeit, denn wir haben eigentlich jeden Tag am Resultat gearbeitet.

Samstags haben wir Großeinkauf gemacht. Vorallem kauften wir die erste Charge blaue Wandfarbe, transportmittelmäßig noch nicht die gelbe. Kühlschrank, Waschmaschine und eine angepasste und geplante Küche haben wir auch gekauft. Letztere wird erst in der 2.Oktoberhälfte geliefert und eingebaut werden, so daß wir wohl voraussichtlich 4 Wochen aus Kühlschrank und Mikrowelle leben werden müssen. Auch der von Janina bestellte Herd und Backofen wurde geliefert und in die Küche eingeplant.

Am Sonntag haben wir dann erstmal alles abgeklebt und abgedeckt, wobei auch das nicht gerade in 2 Stunden erledigt war.

Blick ins Schlafzimmer in Karibikblau

Blick ins Schlafzimmer in Karibikblau

Montag haben wir dann mit der eigentlich Malaktion im Schlafzimmer begonnen. Hier stellte sich schnell heraus, daß die von Janina organisierten Farbrollen mit speziellem Farbtank für meine 2 linken Hände eher ungeeignet waren, es spritzte und polterte auseinander, und am Ende war die Deckung auch nicht wirklich 100%. Jedenfalls nahm ich dann alternativ lieber Pinsel und kleine Rollen und machte die kleinen Dinge. Die blaue Farbe wurde bedenklich knapp, so daß wir am Folgetag Nachschub kaufen wollten.

Blick in Janinas Hobbyzimmer

Blick in Janinas Hobbyzimmer

Dienstag wurde der Sauregurken-Tag in der ganzen Aktion. Wir fingen zunächst an und arbeiteten, mit dem Rest blauer Farbe, um dann nochmal einkaufen zu fahren. Die von uns schon verarbeitete blaue Farbe in Seidenglanzausführung gab es allerdings nicht mehr. Ersatzweise nahmen wir dann die gleiche Farbe in Matt. Leider sieht man den Unterschied an der damit gefärbten Wand im Vergleich schon. Soweit blieb es allerdings die einzige etwas misslungene Aktion im ganzen Unternehmen.

Blick in den Flur

Blick in den Flur

Der Mittwoch war dann extrem produktiv. Da wir mit dem Blau so schlechte Erfahrung gemacht hatten, haben Janina und ich beschlossen, die gelbe Farbe für Flur und Wohnzimmer um 5% zu verdünnen. Die Verarbeitung der gelben Farbe erwies sich dann als derart effektiv, daß wir binnen 5 Stunden Flur, Esszimmer und den größten Teil des Wohnzimmers streichen konnten. Im Vergleich zum Vortrag eine Produktivitätssteigerung von ca 300 bis 400%.

Lektion: Farbe kann problemlos um 5% verdünnt werden, dann reichen die Eimer deutlich länger und das Ergebnis sieht nicht viel schlimmer aus.

Blick ins Wohnzimmer (in Maisgelb)

Blick ins Wohnzimmer (in Maisgelb)

Kühlschrank und Waschmaschine wurden uns am Mittwoch ebenfalls geliefert und die Waschmaschine im Keller auch gleich korrekt installiert und angeschlossen.

Am Donnerstag haben wir die letzten Malarbeiten durchgeführt und mit dem Aufräumen begonnen. Da wir am Vortag ja im Vergleich so fleissig gewesen waren, gingen wir den Tag etwas ruhiger an. Probleme hatten wir hier hauptsächlich an der Deckenkante (die Decke blieb weiss). Neben Farbspritzern , die noch mit Weiss gedeckt werden wollten, löste sich zum Unglück auch der alte Anstrich in Teilen mit dem Abdeckband. Dadurch gab es erstmal weitere Arbeit.

Am Freitag kam schließlich nochmal ein Problem beim Abdecken. Nach der Weißkorrektur an der Decke löste sich auch der neue Anstrich in Teilen mit dem Abdeckband, also wo es nötig war nochmals bis hoch an die Decke mit Farbe. Ein ähnliches Problem ergab sich auch beim Entfernen der Bodenfolie, so daß wir  auch hier noch Potential für Nachbesserung hatten. Danach hatten wir allerdings Farbkleckser an den Fussleisten. Argh!!!! Selbige wollten wir dann am Samstagmorgen entfernen.

Der Samstag fing zunächst gut an, denn für die kommende Küche kam ein Techniker und vermaß nochmal alles und gab Bescheid, was wir noch an kleinen Vorarbeiten tun müssen. Hauptsächlich muss ich noch ein oder zwei Steckdosen um stecken und neue Dichtungen für den Wasserzulauf besorgen. Danach machten wir uns ans Säubern der Fussleisten. In meiner Naivität glaubte ich, wir würden dazu 1 oder 2 Stunden brauchen. Tatäschlich haben wir geschlagene 5 Stunden gescheuert und geknibbelt. Immerhin waren die Leisten danach sauber.

Wir machten dann noch spontan einen Einkaufsbummel in Ulm, hauptsächlich DVDs, und gingen Eis essen. Wir beide hatten das Gefühl, Abwechslung tut Not. (Ich muss gestehen, ich habe die Nächte davor teilweise von gelb und blau bemalten Ecken und Kanten geträumt.)

Am Sonntag war dann “Ausscheiden mit Dienst”, wir haben nur noch geputzt und gefeudelt, aufgeräumt und dann den Nachmittag faul mit DVD und Computerspielen verbracht. Am Abend gönnten wir uns dann ein üppiges Menü im Chinarestaurant, während draussen die Welt im Regen unterging.

Ich habe für meinen Teil jedenfalls vom malern, renovieren und heimwerkern für die nächsten Wochen und Monate die Schnauze voll. So schnell möchte ich das jedenfalls nicht wieder tun müssen.

Steuerbescheid 2009

Das ging irgendwie flott…kaum 2 Wochen ist es her, daß ich meine Steuererklärung abgegeben habe. Und heute hatte ich schon meinen vorläufigen Steuerbescheid für 2009 in der Post.

Immerhin knapp 190€ bekome ich wohl wieder, gemessen an der investierten Zeit die Formulare zu befüllen (knapp 2 Stunden), ist das ein üppiger Stundenlohn. Und das ohne zu betrügen oder komische Klauseln auszunutzen.

Morgen abend fahre ich übers verlängerte Wochenende nach Cuxhaven zu Janina. Urlaub, wenn auch nur 2 oder 3 Tage, aber ich freue mich sehr. Ich brauch dringend Tapetenwechsel….

Outline fällt für mich wohl aus

..aus Gründen, die ich hier nicht hinschreiben werde.

Das ist sehr schade, spart mir aber letztlich 2 Urlaubstage, die ich dann mit Janina irgendwann verbringen kann. Am meisten wurmen mich 80Eur für ein 8″ Mini TV, für das ich dann faktisch keinerlei Verwendung mehr haben werde.

Schön ist anders :(

Outline 2010 rückt näher

In einer Woche ist in Holland mal wieder Outline in Eersel. Ich freu mich ja schon, hoffentlich gibt das eine Motivationsspritze bzgl. Atari.

Eben habe ich zumindest für die Hinfahrt meine Fahrkarte gekauft, jedenfalls bis Mannheim. Da sammelt mich erstmal Lotek Style ein, bevor wir  dann ab Wiesbaden gemeinsam mit Thorn weiterfahren. Klingt schon nach nem schönen Trip und dann mal schauen :)

Ins Gepäck kommt mein Falcon, ein mini TV, mein Wiz und das allernötigste.Kein Notebook dieses Mal, das war letzes Jahr irgendwie nicht der Bringer.

Die Arbeit im Büro entspannt sich zumindest teilweise wieder. Aber das kann sich kurzfristig wieder ändern. Nur nicht vor der Kirchweih jubeln ;) Aber so oder so freu ich mich auf ein verlängertes Wochenende in Holland.

Schaun mer mal, meine allgemeine Laune ist gegenüber gestern jedenfalls deutlich besser. Und bei Need For Speed 2 auf der Playstation  gewonnen habe ich auch, bzw. bin weitergekommen. Das motiviert doch! :)

Fotos vom Ausflug nach Zürich

Matthias in Zürich

Matthias in Zürich

Vom Ausflug nach Zürich am vergangenen Freitag habe ich meine Fotos ins Album hochgeladen.”

Um die Fotos anzusehen, im Album rechts den Eintrag “Mit Sabine in Zürich 2.4.2010” anwählen.