Archive for the ‘Atari ST’ Category.

Atari Joystick mit DB9 Anschluss an PC per USB anschliessen

Um klassische Joysticks nach Atari Standard mit DB9 Anschluß an moderne PCs anschließen zu können, benötigt man Adapter.
Solche gibt es als freie Designs zum Nachbauen, aber selten fertig zu kaufen. Sie enthalten meist einen kleinen Microcontroller, häufig AVR oder PIC, etwas “Hühnerfutter” drumrum und stellen PC seitig eine HID konforme Schnittstelle bereit.

Bei Ebay und anderen Shops tauchen ab und an fertig kaufbare Geräte auf. Diese braucht man in der Regel nur anschließen und gängige Betriebssysteme listen danach einen neuen Joystickanschluß auf.

Ich besitze aktuelle mehrere solcher Adapter. Bei einem konnte ich über eine in der Firmware hinterlegte URL auch eine Bezugsquelle in Kanada ausmachen. Zwar nicht die günstigste Variante, aber immerhin eine Möglichkeit, einen solchen Adapter zu beschaffen. Meinen hatte ich bei Ebay gefunden.

URL: http://www.retronicdesign.com/

Auszug aus meinem Linux Kernel Log beim Einstecken:

[ 5870.324066] usb 1-5.1.3: new low-speed USB device number 9 using xhci_hcd
[ 5870.453974] usb 1-5.1.3: New USB device found, idVendor=1781, idProduct=0a99
[ 5870.453980] usb 1-5.1.3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
[ 5870.453982] usb 1-5.1.3: Product: Retro Joystick Adapter v2.0
[ 5870.453984] usb 1-5.1.3: Manufacturer: retronicdesign.com
[ 5870.453986] usb 1-5.1.3: SerialNumber: 3292
[ 5870.462639] input: retronicdesign.com Retro Joystick Adapter v2.0 as /devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-5/1-5.1/1-5.1.3/1-5.1.3:1.0/0003:1781:0A99.0008/input/input17
[ 5870.520437] hid-generic 0003:1781:0A99.0008: input,hidraw5: USB HID v1.01 Joystick [retronicdesign.com Retro Joystick Adapter v2.0] on usb-0000:00:14.0-5.1.3/input0

Eine optimierte Palette mit 16 Farben

Da Forumposts ab und an verschwinden und ich diesen Zusammenhang für sehr interessant befinde, eine Kopie hier in mein Blog von DawnBringer bei pixeljoint.com:

“So, dear friends, I have wasted some time lately with my obsession for
palettes. It’s been tackled before but I felt there was (and is?) more
work to be done with designing a great multi-purpose 16 color palette
(I’ll avoid any talk of “perfect” or “ultimate” as there simply isn’t
such a thing for a limited palette).

Property wish-list:
* Archetypical colors common in games/pixelart
* Real world colors (RGB-space brightness-axis “colorcigarr”)
* Good coverage of the spectrum
* Great coverage of the brightness range (a must for any useful palette)
* Max combinatory possibilities: Interpolations, simulations, dithers etc.
* …and if possible; colors that may work as subtle varitations: rust, dirt, textures.

But as with all small palettes, some things had to be sacrificed: This
palette is very weak in magentas (as that is a rarely used area). It
also lack much in turquoise – but at least they can be simulated by
combining the many blues & greens.

This is public version 1.0 (v9843.7 to me ;))

DawnBringer's 16 Col Palette v1.0

DawnBringer’s 16 Col Palette v1.0

Some notes:
* The dark register is dominated by blue/violett commonly found in shadows/dark waters etc.
* The lower-medium register has the weight on green and browns; found in vegetation, wood etc.
* The upper-medium register has much blues and orange/pink to handle skies, sand and skin.
* The bright register has the lone yellow and the effective pink &
cyan that  are complimentary colors that span around the spectrum and
can be mixed to a very good grey!
* Red is slightly violett – I wanted a red that contrasted the other
colors rather than being another shade of brown/orange. Still good
enough to use in some skin-shades I hope.

— Mockups omitted —-

Outstanding issues:
* The optimal(?) global brightness/contrast level…these can be
adjusted quite easily without affecting the internal relationships of
the colors very much – so if you have any feelings about this lemme
know.
* The dark register: is there a better combination/structure of colors here?

Comments & questions are welcome! :)Here’s the RGB-values:
20 12 28
68 36 52
48 52 109
78 74 78
133 76 48
52 101 36
208 70 72
117 113 97
89 125 206
210 125 44
133 149 161
109 170 44
210 170 153
109 194 202
218 212 94
222 238 214
And yeah…feel free to use this palette. ”

 

Ferner dazu eine Abbildung für The Gimp von user DarkUranium vom gleichen Forum:

GIMP Palette
Name: DawnBringer's 16 Color Palette
Columns: 8
#
 20  12  28    Dark1
 68  36  52    Dark2
 48  52 109    Dark3
 78  74  78    Dark4
133  76  48    Dark5
 52 101  36    Dark6
208  70  72    Dark7
117 113  97    Dark8
 89 125 206    Light1
210 125  44    Light2
133 149 161    Light3
109 170  44    Light4
210 170 153    Light5
109 194 202    Light6
218 212  94    Light7
222 238 214    Light8

Originalartikel unter: http://pixeljoint.com/forum/forum_posts.asp?TID=12795

Crosscompiling für Atari ST mit gcc und CMake

Mit dem richtigen CMake File kann man auch für den Atari ST komfortabel mit PC Tools entwickeln.

Benötigt werden

  1. Crosscompiler und -toolchain mit gcc und zugehörigen Tools für Atari ST (z.B. hier: http://vincent.riviere.free.fr/soft/m68k-atari-mint/)
  2. CMake (http://cmake.org/)
  3. IDE für das Host System (ich verwende CMake mit Ausgabe von Makefiles und einem Projekt für die Code::Blocks IDE unter Linux)

Eine einfache CMakeLists.txt sieht dann wie folgt aus:

#
# Experimental File to build a basic file with custom startup code and without MiNTLib
# Version 17.7.2014
#
cmake_minimum_required(VERSION 2.8)
# disable strange gcc assumptions
set(CMAKE_SHARED_LIBRARY_LINK_C_FLAGS "")
set(CMAKE_SHARED_LIBRARY_LINK_CXX_FLAGS "")
# select Atari ST cross compiler
set(CMAKE_C_COMPILER m68k-atari-mint-gcc)
set(CMAKE_ASM_COMPILER m68k-atari-mint-as)
set(CMAKE_C_FLAGS "-m68000 -O3 -fomit-frame-pointer -Wall -mshort -nostdlib -std=c99")
set(CMAKE_EXE_LINKER_FLAGS  "${CMAKE_C_FLAGS} ${PROJECT_SOURCE_DIR}/startup.S" )
add_executable(stlow1.tos
 main.c
 )
#
# Experimental File to build a basic file with custom startup code and without MiNTLib
# Version 17.7.2014
#
cmake_minimum_required(VERSION 2.8)
# disable strange gcc assumptions
set(CMAKE_SHARED_LIBRARY_LINK_C_FLAGS “”)
set(CMAKE_SHARED_LIBRARY_LINK_CXX_FLAGS “”)
# select Atari ST cross compiler
set(CMAKE_C_COMPILER m68k-atari-mint-gcc)
set(CMAKE_ASM_COMPILER m68k-atari-mint-as)
set(CMAKE_C_FLAGS “-m68000 -O3 -fomit-frame-pointer -Wall -mshort -nostdlib -std=c99”)
set(CMAKE_EXE_LINKER_FLAGS  “${CMAKE_C_FLAGS} ${PROJECT_SOURCE_DIR}/startup.S” )
add_executable(stlow1.tos
main.c

Dabei ergeben sich folgende Eigenschaften:

  • Code für Atari ST mit 68000er ohne FPU
  • int ist short, d.h. 16.bit (aber statt int ist eh stdint.h zu verwenden)
  • MinTLib wird nicht verwendet (d.h. keine Standard C Libraryfunktionen, aber die TOS Bindings sind da und voll funktionsfähig, ausserdem wird das Binary schön klein)
  • eigener Startupcode (hier von Markus Fröschle geklaut und um den Initcode von Leonard/Oxygene ergänzt)

Letztere sind für mich als Spiele und Demoentwickler interessant, da ich nicht immer 70K unixoide Library  dazulinken möchte.
Die Compilerflags kann man natürlich ggfs für den  Atari Falcon 030 oder die Firebee passend modifizieren.

Fehlt nur noch ein passendes Projekt, der erzeugte Code mit reinem C ist übrigens nah dran an handgeschriebenem Assembler. Nur echte ST Codingcracks werden besseren Assemblercode schreiben können als das, was hier ein relativ aktueller gcc erzeugt.

Vielen Dank an Vincent Riviere für die Toolchain und Markus Fröschle für praktisches Knowhow, ohne die Mintlib kleine effiziente Executables für den ST zu erzeugen.

Neues Autorennspiel “Racer” für den Atari Falcon 030

Zur Sillyventure 2k13 in Gdansk wurde am Wochenende erst ein neues Spiel für den Atari Falcon 030 veröffentlicht.

Racer auf dem Atari Falcon 030 (Titelbild)

Racer auf dem Atari Falcon 030 (Titelbild)

Das Spiel Racer ist ein technisch echt gutes Autorennspiel für jeden Falcon, mehr dazu im Kurzartikel bei atari-home.de: http://www.atari-home.de/2013/11/neues-autorennspiel-racer-fuer-den-atari-falcon-030/

Racer auf dem Atari Falcon 030 (Titelbild)

Racer auf dem Atari Falcon 030 (Titelbild)

Ich bin selbst stark erstaunt über die echt gute Performance, trpotz des landläufig als lahm verschriehenen sogenannten Truecolorgrafikmodus des Falcons (16Bit mit 5-6-5 Muster pro Pixel). Mich persönlich motiviert das, evtl auch eher auf Spiele für den Falcon zu setzen, wenn ich denn mal wieder privat Lust und Laune verspüre. Langsames Technologiesammeln läuft, aber bis zu einem fertigen Spiel ist es noch ein Weg. Immerhin lockt mich dieser Release, selber mal wieder etwas zu programmieren. Die Technik mit den “compilierten Sprites” habe ich mir schon mal abgeschaut, mein Generator ist da allerdings noch nicht so optimiert, wie der hier in Racer verwendete.

Immerhin, in der Atari Szene gibt es noch Bewegung!

Have you played Atari today?

Neues Retrogaming Portal retro-zocker.de

retro-zocker.de

Unter http://retro-zocker.de/ gibt es eine neue Portalseite bzgl Retrogaming auf allen Systemen, Konsolen und Rechnern. Natürlich auch Atari und co., aber auch Playstation, Megadrive und ZX Spectrum. Also quasi alle Systeme, die ich da habe und sammele.

Seite und Forum sind deutschsprachig. Aktuell ist noch im Forum wenig los, vielleicht mag der eine oder andere ja auch mal reinschauen?

SDCard HxC Floppy Emulator im Atari STE

Heute mittag habe ich meinen HxC Floppy Emulator (vorläufig) fest im Atari STE eingebaut. Ich habe mehrere Probleme dabei festgestellt. Trotz verlängertem Floppykabel ist da alles wegen der Kabelknickrichtung nicht wirklich praktisch. Ausserdem ist so das Kabel zur Spannungsversorgung immer noch knapp und mit dem verlängerten Floppykabel im Weg. Der rechte Abstandshalter ist mir leider etwas abgebröselt und zu allem übel halten die Fixierungschrauben, die eigentlich von unten in die Floppy greifen, weder von oben noch von unten 100%. Die ganze Konstruktion ist wackeliger, als sie auf dem Foto aussieht. Man kann prinzipiell damit arbeiten, alles läuft, aber mechanisch ist die Konstruktion alles andere als perfekt.

SD Card HxC Floppy Emulator eingebaut im Atari STE

SD Card HxC Floppy Emulator eingebaut im Atari STE

Höchstwahrscheinlich werde ich noch eine Verlängerung für die Spannungsversorgung holen, IIRC werden nur 5V benötigt und dann den ganzen HxC Aufbau durch die Floppyöffnung samt Kabeln aus dem Gehäuse heraus führen. Das ist nicht perfekt, müsste aber ausreichen und mechanisch und elektrisch zuverlässiger sein als der aktuelle Stand.

Von den vielen Montageproblemen hat leider kaum je einer in sämtlichen Foren ein Wort erwähnt. :(

Ein DB9 Joystick auf USB Adapter

In einer Ausgabe des Load Magazin auf der Xzentrix 2012 sah ich eine Werbeanzeige für diesen Joystickadapter zum selberzusammenbauen. Damit kann man wohl 2 klassische Joysticks mit DB9 Anschluss (C64, Amiga, Atari ST, etc) per USB an der PC anschliessen und verwenden: http://retro-donald.de/sinchai-shop/index.php?main_page=product_info&cPath=1&products_id=137

Die Firmware soll noch ein paar Macken haben und unter Linux oder auf dem Mac nicht 100% tun. Mal schauen, ich notiers mir mal im Hinterkopf und schau in Zukunft nochmal nach. Prinzipiell suche ich genau so ein Teil seit langer Zeit. Ausserdem hatte ich mal überlegt, selber eines mit AVR zu basteln, habe das Projekt aus Zeitmangel aber noch nicht angefangen.

Mein HxC SDCard Floppy Emulator

Am Samstag habe ich mich endlich mal aufgerafft und mir einen HxC Floppy Emulator mit SD-Kartenslot und Display gekauft. (Für die Laien, was macht das Teil überhaupt? Es ersetzt ein altes Diskettenlaufwerk, so daß keine mechanischen Teile und keine echten Disketten nötig sind.)

Ich habe ja schon längere Zeit darüber nachgedacht, ob sich die Anschaffung lohnt. 2 Aspekte, die ich über Recherche und Forendiskussion rausgefunden habe, haben mich dann überzeugt. Die SD Kartenversion kann im Gegensatz zur USB Version, die mir Thorn schon gezeigt hatte, auch Diskettenimages zurückschreiben, d.h. Spielstände und Highscores abspeichern. Ausserdem kann man wohl die HFE Images auch wieder zurücktransformieren.

HxC Floppy Emulator (SD Card Version)

HxC Floppy Emulator (SD Card Version)

Natürlich ist das Gerät auch portabel und nicht nur an den Atari ST gebunden, sondern würde dank des normierten Shugartbusses auch an PCs, an Amigas, Amstrad CPC oder ZX Spectrum funktionieren.

Alles in allem habe ich dann über Ebay bei Sintech gekauft und Versand und Abwicklung waren 1A. Sogar die Anleitung wurde mir farbig ausgedruckt auf DIN A4 mit ins Päckchen gelegt, da kann ich nicht meckern.

Eingebaut und ausprobiert habe ich das Gerät allerdings noch nicht. Ich bin auch noch am Überlegen, welche Maschine ich damit ausstatte. Favorit wäre derzeit mein Atari STE.

Ich werde dann wohl zügig eine große SD Karte fertigmachen, auf die sämtlichen No Fragments CDs draufkommen, und natürlich einiges zum daddeln.

In Summe hoffe ich, daß die Investition von 111€ gut angelegt ist und mein Hobby über längerere Jahre entsprechend bereichern wird.

Die Projekthomepage für Neugierige und gfs Selbstbauer lautet: http://hxc2001.free.fr/floppy_drive_emulator/

KDE1 Iconset for the Atari Falcon 030

package and RSC work (c) 2012 by
Matthias Arndt <marndt@asmsoftware.de>
The original KDE1 artwork is assumed to
be available under a free license.
Please keep me informed if this is not
the case.
Imported set of icons from KDE1, scaled
down to 16 colors and converted to GEM
icons for use with the Atari FALCON 030.
The files for Teradesk are usable right
away. Backup your old files and replace
the files CICONS.RSC and ICONS.RSC

package and RSC work (c) 2012 by Matthias Arndt <marndt@asmsoftware.de>

The original KDE1 artwork is assumed to be available under a free license.

Please keep me informed if this is not the case.

Preview of the KDE 1 iconset ported to the Atari Falcon 030

Preview of the KDE 1 iconset ported to the Atari Falcon 030

This is an imported set of icons from KDE1, scaled down to 16 colors and converted to GEM icons for use with the Atari FALCON 030. The final resource files have not been tested on the Atari TT and not with graphic cards or any other resolution than 640x480x4bpp

The files for Teradesk are usable right away. Backup your old files and simply replace the files CICONS.RSC and ICONS.RSC

Update 22.7.2012:

I reworked the monochrome icons a bit and added the lines for NEWDESK.INF to add icon associations in one go. A DESKICON.RSC with only monochrome icons for use with TOS 2.x (Atari ST and Atari STE) is now also included.

Download: KDE1ICONS.ZIP (70K)

STOT Classics #1/9 Wings Of Death

Im März 2012 spielen wir bei den STOT Classics das Spiel Wings Of Death. Über diesen Klassiker der Shooter für den Atari ST brauche ich wohl nicht viel zu verlieren.

SSB scores 117215 at Wings of Death (Atari ST)

SSB scores 117215 at Wings of Death (Atari ST)

Ich habe einen ersten Score von 117215 erzielt, ich denke da gibt es noch enormes Potential zur Verbesserung. Ich erinnere mich deutlich daran, daß ich früher nicht so elendig im 2.Level verreckt bin.

Have you played Atari today?