Archive for the ‘MSDOS’ Category.

Command & Conquer: Alarmstufe Rot unter DOSBOX

Lange Jahre lang war ich schier am verzweifeln. Command & Conquer: Alarmstufe Rot wollte einfach unter neueren Windows Versionen nicht mehr laufen.

Ich hatte mir das Spiel irgendwann 1997 oder 1998 für damals 100DM in der Komplettbox mit den Erweiterungsdisks Gegenangriff und Vergeltungsschlag gekauft. Unter Windows XP oder gar einem 64bittigen Windows 7 wollte es nicht mehr.

Command & Conquer: Alarmstufe Rot Hauptmenu (MSDOS)

Command & Conquer: Alarmstufe Rot Hauptmenu (MSDOS)

Allerdings wurde parallel zur Windows Version auch immer eine für MSDOS mitausgeliefert. Nach einigen Zögern habe ich diese mal unter DOSBOX ausprobiert. Und siehe da, es läuft.

Das Spiel ist bei mir spielbar flüssig, CD-Musik und Videos funktionieren gut. IPX Netzwerk werde ich irgendwann nochmal ausprobieren.

Command & Conquer: Alarmstufe Rot in-game (MSDOS)

Command & Conquer: Alarmstufe Rot in-game (MSDOS)

Immerhin die Kampagnen und meine alten Maps gegen Computergegner funktionieren noch ganz ordentlich. Einziger Wermutstropfen ist die beschränkte Bildschirmauflösung. Während die Windows Version immerhin schon mit 640×400 oder 640×480 Pixeln lief, ist die DOS-Version auf 320×200 im Modus 13h limitiert.

Ein wichtiges Detail ist die Einbindung der Spiel-CD der im DOSBOX Emulator. Die CD muss mit “-t cdrom” gemountet werden und zusätzlich mit dem Volumelabel gekennzeichnet werden. Ggfs. muss auch die emulierte CPU etwas angepasst werden, der Installer mag angeblich direkt nicht. Ich hatte das Spiel erst unter Wine installiert, wo es wackelig lief und spiele jetzt einfach aus dem Verzeichnis heraus.

In meiner Konfigurationsdatei für DOSBOX steht eigentlich nebend er üblichen DOSBOX und PC-Konfig nur soviel drinn:

mount c /opt/wine-install/drive_c/WESTWOOD/ALARM
mount d /media/CD1 -t cdrom -label CD1
c:
ra.exe
exit

Rocks

Rocks war 1997 war mein 2. komplettiertes Spiel für MSDOS und das erste Spiel, welches ich auf meinem damals neuen P166 PC programmiert habe.

Rocks v1.0 (MSDOS)

Rocks v1.0 (MSDOS)

Das Spiel ist ein einfacher Asteroids Clone und ziemlich schlecht. Programmiert wurde der Spaß mit QuickBasic 4.5 und der netten Toolbox von Lars Struß / StarLogic. Das Spiel läuft wie immer im MCGA Modus 13h und hat optionale Soundeffekte über Soundblaster. Wer mag kann einen analogen Joystick benutzen, aber Tastatursteuerung ist genauso gut möglich.

Trotzdem ist die ganze Sache insgesamt ziemlich dröge und ich stelle das Spiel hier nur aus rein nostalgischen Gründen vor.

Die Sharewarehinweise sind wie immer bitte geflissentlich zu ignorieren, es gab nie eine Vollversion!

Ferner konnte ich dieses Mal den Quellcode nicht wiederfinden, aber in Summe denke ich, da wird nix verpasst.

Download Rocks (120k selbstentpackendes Archiv)

DOS Quadraz

Mein erstes Spiel für MSDOS war 1996 DOS Quadraz. Da ich zu jenem Zeitpunkt noch am Acorn Archimedes A3000 (Was ist das für ein Rechner?) gearbeitet habe, ist das Spiel auf dem PC meiner älteren Schwester Elisabeth entstanden.

Inhaltlich haben wir hier eindeutig den Vorläufer zum jetzigen Quadromania vorliegen. Das Spiel läuft unter MSDOS mit MCGA Karte (Mode 13h) und geladenem Maustreiber.

DOS Quadraz (MSDOS)

DOS Quadraz v1.1 (MSDOS)

Sämtliche Hinweise auf den Sharewarestatus des Programms sind wie immer hinfällig. Es gab nie eine Vollversion mit den versprochenen Features und es wird nie eine geben. Auch ewaige Mailboxtelefonnummern sind leider nicht mehr gültig.

Das Programm wird hier nur aus historischen Gründen zum Download angeboten.

Download

Danke an Lars Struß / StarLogic und seine QuickBasic Toolbox, ohne die das Programm damals nicht so hübsch geworden wäre.

Spiele und Programme für MSDOS von ASM Software

Im Zeitraum von 1996 bis ca 2000 habe ich für PC unter MSDOS programmiert. Dort sind auch einige Titel “fertig” geworden und ich habe sie auch über ein paar wenige Mailboxen (Catobox und noch 1, 2 andere) vertrieben. Allerdings gab es nie ernsthaftes Feedback.

Ich werde nach und nach die Funde online stellen und aus rein historischen Gründen anbieten.

Zur Übersicht und Rahmenerläuterung gibt es dazu eine Übersichtsseite rechts im Menü.

Arndt Commander

Arndt Commander v1.0 (MSDOS)

Arndt Commander v1.0 (MSDOS)

Arndt Commander ist ein einfacher Dateimanager für MSDOS. Geschrieben 1997 in QuickBasic 4.5 stellt er eines meiner ersten komplettireten Anwendungsprogramme für DOS PCs dar. Das Programm läuft auch unter DOSBOX.

Im Gegensatz zum bekannten Norton Commander hat man keine 2 Listerfenster und nur wenig eingebaute Tools. Dafür sind die meisten Tasten zum Norton Commander kompatibel. Man kann Programme starten, Dateien listen und editieren, Verzeichnisse erstellen, navigieren und das aktuelle Laufwerk wechseln. Viewer und Editor sind konfigurierbar. Per Default zeigen sie auf “less” und “edit”, welche im DOS Suchpfad liegen sollten.

Sämtliche Hinweise auf den Sharewarestatus des Programms sind hinfällig. Es gibt keine Vollversion mit den versprochenen Features und es wird nie eine geben. Auch ewaige Mailboxtelefonnummern sind leider nicht mehr gültig.

Das Programm wird hier nur aus historischen Gründen zum Download angeboten.

Download

Danke an Lars Struß / StarLogic und seine QuickBasic Toolbox, ohne die das Programm damals nicht so hübsch geworden wäre.

DOSBox auf dem ACER AS X1301-3

DOSBox (Banner)

DOSBox (Banner)

In den letzten Tagen habe ich noch eine fehlende Software auf meinem ACER AS X1301-3 installiert. DOSBox ist ein Emulator, der einen PC mit MSDOS im Stile der frühen 90er nachbildet. Damit laufen die allermeisten frühen Titel von Apogee (Commander Keen) und Epic Megagames (Jill Of The Jungle, Jazz Jackrabbit) recht anständig.

Der Emulator bildet die PC Hardware nach, aber auch einen großen Teil des MSDOS APIs, sodaß man kein echtes DOS installieren muss. Ein sehr benutzerfreundliches und einfaches Konzept.

Auf dem ACER AS X1301-3 läuft DOSBox unter Linux sehr anständig. Ich habe den relativ aktuellen 0.74 Stand auf meinem Ubuntu 10.04 LTS compiliert und es läuft gut. Dank Nvidiagrafikkarte mit aktivierten 3D-Treiber funktioniert auch der OpenGL-Anzeigemodus ordentlich. Dadurch kann man das emulierte Bild deutlich besser skalieren, was bei unsäglichen 16:9 Bildschirmen und dem beliebten MCGA Modus 13h sicherlich hilfreich ist.

Der Emulator läuft mit eingestellten 5000 Zyklen (welche Zyklen das genau sind, hab ich bis heute nicht verstanden) noch stabil, eventuell kann man diese Zahl sogar noch erhöhen. Damit ist Jazz Jackrabbit in jedem Fall gut spielbar, man muss eventuell die Bildqualität im Spiel auf einen 386er herunterregeln. Dafür läuft es dann spielbar. Mein alter Athlon hat das zum Beispiel  nicht geschafft.

QuickBasic 4.5 läuft ebenfalls ganz gut und ich plane bald meine alten selbstgemachten Spiele für MSDOS zumindest als Museum zur Verfügung zu stellen.