Unliebsame Überraschung im Keller

Heute Mittag war ich erst beim Obi um für die anstehende Maleraktion noch Werkzeug und Hilfsmittel zu organisieren. Im Anschluß wollte ich das Material dann in die neue Wohnung bringen und gleich Dinge mitnehmen, die ich ich schon im Keller hier deponiert hatte.

Als ich die Kellertüre öffnete,  kamen mir schon durchgeweichte Umzugskartons entgegen. Bei einem der Unwetter der letzten Tage muss auch was in den Keller gekommen sein. Ich hatte zwar ausser der zum Glück in Plastiktüten verpackten Dinge nur Kartons und Schrott drin, aber ärgerlich ist es schon. Ich habe 3 Verpackungskartons für meine TFTs gerettet, da ich die Geräte beim Umzug möglichst sinnvoll verpackt haben will. Derzeit trocknen die Kartons auf der Fensterbank im Badezimmer, ich hoffe, daß sie nicht zerfallen und ich sie zumindest für eine Transportaktion noch benutzen kann. Auch mein schönes altes Stereoregal hat was abbekommen. Vllt trage ich das sogar noch temporär hoch, damit es nicht kaputt geht.

Meine gute alte Betastrahlenkanone aka das altes TV ist nun garantiert kaputt, die stand im Wasser und wartete auf den Schrotter. (Notiz an mich selbst: Elektroschrott organisieren!)

Ansonsten hab ich den Kram gut in die neue Wohnung geschafft und dort spontan alle Rolläden heruntergelassen, damit sich die Wohnung nicht unnötig aufheizt.

Eine Sache fiel mir aber negativ auf, wir sind noch nicht mal eingezogen, es hängt noch kein Schild am Briefkasten, aber dennoch ist der Kasten schon voll mit Werbeschrott und Zeitungen. Manchmal wünschte ich mir ein System, wie in Österreich, wo es keine Schlitze gibt, sondern nur der berechtigte Postbote einen Schlüssel hat, um die ordnungsgemäße Post zu hinterlegen. Keine Chance für Werbewurfsendungen!

Ansonsten gönn ich mir jetzt für die nächsten 14 Tage den letzten faulen Samstag :) Ab nächster Woche wird gemalert und gewerkelt.

Comments are closed.